Welt Tanz Tag Freiburg 2019

Der Welt Tanz Tag Freiburg wieder auf die Bühne. Die bunte Vielfalt von Freiburger Tanzszene.

Flyer-Welttanztag-Liga_WebFlyer-Welttanztag-Liga_Web2
  • Gmail

Celebrating Love

30. März Samstag 20 Uhr in Bewegungsraum am Augustiner (Salzstrasse.33), Eintritt: 10 EURO
 
Even now,
The sound of bangles
Strikes my mind sharply:
When black bees , wild in their desire
For perfume from her lotus mouth,
Swarmed to kiss her cheeks,
Her fingers shook them from her hair.
/Bilhana 12th century “Chaurapanchashika”/
bani-thani-painting-5-500x500
063
Shringara (Love) – human or divine, it has been the most celebrated and praised emotion in Indian Arts. In this evening through dance and stories, poetry we will explore the variety  and different moods of love and enjoy the beauty of this magical language.
Eine Abend mit Tanz und Erzählen (english und deutsch) über die wichtigste Rasa (Emotion) in Indischer Kunst.
 
 
  • Gmail

Zwischenklänge in Tollhaus Karlsruhe 19.01.2019

Zwischenklänge III – Interfaces organised by interKArt e.V. Ein Interkulturelles Abend mit Musik, Tanz und Theater. I performed with dance improvisation to Sufi music. Foto: Winfried Reinhardt

20190119_018_Zwischenklaenge_crop
20190119_021_Zwischenklaenge
20190119_027_Zwischenklaenge
20190119_028_Zwischenklaenge_crop
20190119_041_Zwischenklaenge_crop
20190119_045_Zwischenklaenge
20190119_064_Zwischenklaenge
20190119_137_Zwischenklaenge
  • Gmail

Indischer Tanz für Anfänger

Freitags 18:30-20:00 Uhr

Ort: Bewegungsraum am Augustiner (Salzstrasse 33)

Kursgebühr: 35 €/Monat oder 15 €/Unterricht

  • Gmail

Shakti Tanz in Bewegungsraum am Augustiner

 

Schnuppertermine: Montags 21. und 28. Januar 19:00-20:15 Uhr und Freitag 25. Januar 17:15 – 18:15 Uhr. Jeder Termin 5 €

1. Kurs Montags 19:00-20:15 Uhr ab 4. Februar – 10. April (10 Termine)

2. Kurs Freitags 17:15 – 18:15 Uhr ab 1. Februar – 12. April (10 Termine)

 

Kursgebühr: ein Kurs 120/100 €, beide Kurse 180/150  €

38020262_786432241480733_2285796614431834112_o
  • Gmail

Tanz Masala mit Liga und Harry

hari&liga

Tanz Masala mit Harry (Ottan Thullal) und Liga (Bharata Natyam). Einige neue Tänze von mir.

24. November 20 Uhr in Bewegungsraum am Augustiner (Salzstrasse 33, Freiburg).  Eintritt 10 Euro

  • Gmail

Indischer Tanz Kurs für Anfänger

9. November – 14. Dezember, Freitags 18:30-20:00 Uhr  Indischer Tanz Bharata Natyam Unterricht für Anfänger.

Ort: Bewegungs Raum am Augustiner (Salzstrasse 33)

  • Gmail

Indischer Tempeltanz trifft auf literarische Reiseeindrücke

Badische Zeitung 26.Juni 2018 von Erich Krieger

Die Tänzerin Liga Saukante tritt im Zusammenklang mit Texten von Martin Mosebach in der Rainhofscheune in Kirchzarten-Burg auf.

In der Veranstaltungsreihe Consonanzen, organisiert vom Buchladen in der Rainhofscheune und dem Pianisten, Chorleiter und Komponisten Lambert Bumiller, erfüllten diesmal die aus Lettland stammende Tempeltänzerin Liga Saukante und Texte des Büchner-Preisträgers Martin Mosebach den programmatischen Auftrag, Literatur mit anderen Kunstformen zu verbinden. Allerdings nicht in einem Sakralraum, sondern in der ehemaligen Tenne der Rainhofscheune in Kirchzarten-Burg.

Die Tänzerin präferiert den sehr alten Stil Bharata Natyam des indischen Tempeltanzes, der innere Emotion, Melodie und animierende Rhythmik in körperbetonten Ausdrucksformen vereint. Diese Tanzart manifestierte sich ursprünglich entweder in tänzerisch erzählten Geschichten aus dem Leben und Wirken der indischen Götterwelt oder in bewegten, auf Harmonieausstrahlung zielenden und für sich stehenden Tanz-Skulpturen im Raum. Letzteres wird durch das Bemühen unterstrichen, im Bewegungsablauf um eine imaginäre senkrechte Linie immer wieder gefühlte Symmetrie zu erreichen. Auf der Bühne wird der Bharata-NatyamTanzstil heute auch auf durchaus weltliche Thematiken übertragen. So auch in Kirchzarten. Liga Saukante präsentierte zunächst einen rituellen Tanz zu Ehren des Gottes Vishnu, der als Beschützer der Welt gilt, und seiner bezaubernden Gattin Lakshmi. In einer von exzellenter Körperbeherrschung geprägten Performance zeigte die Künstlerin voll anmutiger Schönheit alle Bestandteile ihrer Kunst: expressive Gestik und Mimik, manchmal an Akrobatik grenzende Bewegungsabläufe, exakte musikalische Einfühlung zu der vom Band eingespielten mitreißenden Musik, die sie selbst mit an Step-Tanz erinnernder (Bar-)Fußarbeit zusätzlich rhythmisierte. Zum ästhetischen Genuss trug ihr geschmücktes, farbenprächtiges Kostüm bei.

  • Gmail